Logo Quartiersarbeit
WAS WIR WOLLEN
WAS WIR BRAUCHEN
WAS ALLE MACHEN KÖNNEN
Soziales, kulturelles und politisches Engagement im Stadtteil Vauban
Sonnenblume
Haus 037
Luftballons

VAUBAN IN ZAHLEN

Hier einige Daten aus dem Statistischen Jahrbuch der Stadt Freiburg 2012:

Gesamtfläche: 38 ha
Wohngebiet: 16,4 ha
Gewerbefläche: 1,6 ha
Grünflächen: 2,6 ha
Verkehrsflächen: 12.4 ha
Gemeinbedarfsflächen: 2 ha
Anm. der Quartiersarbeit: Die restlichen 3 ha müssten noch zu bebauende Grundstücke sein; wobei sich diese nach der Fertigstellung von „Green City Hotel“ und „Vaubanaise“ im Jahre 2013 sowie „V8“ und „Südbahnhof ca. anno 2014 auf <1 ha reduzieren werden)

Wohnbevölkerung in Vauban
Gesamtzahl: 5300
Haushalte: 2336

Nach Altersgruppen in Prozent sind
7,2% unter 6 Jahre,
16,5% sind 6-15 Jahre
4,4% sind 15-18 Jahre

24,1% unter 18 Jahre insgesamt
(zum Vergleich: Freiburg insgesamt: 15,9%)

46,0% sind 16-45 Jahre alt
23,5% sind 45-65 Jahre alt
2,3% sind 65 und älter
(zum Vergleich: Freiburg 16,5%, Rieselfeld 6,1%)

Alleinerziehende in Vauban: 10,1%
(zum Vergleich: Freiburg 4,7%, Rieselfeld: 9,8%)

Einwohnerdichte im Vauban (je Hektar besiedelter Fläche)
130,3 – die höchste Dichte!
(zum Vergleich: Freiburg insgesamt: 48,7; Rieselfeld: 100,1; Mittelwiehre: 83,9)

EinwohnerInnen je Wohnung in Vauban: 3,0
(zum Vergleich: Freiburg insgesamt 2,0; Rieselfeld 2,5)

PKW-Dichte pro 1000 Einwohner im Vauban:
165 bei Privatpersonen / 9 juristischen Personen – der niedrigste Wert
(zum Vergleich: im Rieselfeld 313 / 6, in Freiburg 335 / 57)

Ergänzung aus der Sozialraumanalyse von Quartiersarbeit und FIFAS von 2009:

Zufriedenheit im Vauban (ohne Studentenwohnheim):
90% der Befragten lebten 2009 gerne im Vauban.
Mit dem Leben und Wohnen im Vauban waren
45% der Befragten sehr zufrieden,
38% zufrieden,
16% teilweise zufrieden
1% unzufrieden bzw. sehr unzufrieden.

Vor allem die Anbindung an den ÖPNV, die Kindergärten und die Spielmöglichkeiten für Kinder, Einkaufsmöglichkeiten, Radwege und Grünflächen wurden positiv gesehen. Auch mit der Umweltsituation, der Energieversorgung und den sozialen Kontakten waren jeweils über 80% der Befragten sehr zufrieden oder zufrieden. Unzufriedenheit gab es in Bereichen des sozialen Wandels: Umgang zwischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, Angebote für Jugendliche und Senioren, Parkmöglichkeiten und Regelung des Autoverkehrs.

Quartiersarbeit
50% der Befragten kannte die Angebote der QA,
44% kannte sie teilweise
6% kannte sie nicht.

Wer etwas vom Angebot der QA wusste, bewertete es
80,5% als überwiegend sinnvoll,
19,1% als teilweise sinnvoll,
0,4% als nicht sinnvoll.

Mit der Quartiersarbeit waren generell
82% sehr zufrieden,
14% teilweise zufrieden,
4% nicht zufrieden,
37% gaben keine Antwort

Jugendliche und demographischer Wandel
Angesichts der steigenden Anzahl von jugendlichen Bewohner/innen waren mit den bestehenden Angeboten für Jugendliche
11% der Befragten zufrieden oder sehr zufrieden,
33% teilweise zufrieden,
18% sind unzufrieden bzw. sehr unzufrieden

Öffentlicher Raum
Für 57% der Befragten gab es Orte im Vauban, die sie aus verschiedenen Gründen als unangenehm und/oder bedrohlich empfanden.

Von den Befragten nannten diesbezüglich
103 den Paula-Modersohn-Platz,
30 die Haltestelle Innsbrucker Straße,
13 das Parkhaus/ Solargarage,
12 die Gegend um den Dorfbach,
je 1-9 dreizehn weitere Orte.