Logo Quartiersarbeit

SINN - Solidarisch / Inklusiv /
Nachhaltig / Nachbarschaftlich

Soziales, kulturelles und politisches Engagement im Stadtteil Vauban


QUARTIERSFLOHMARKT

Flohmarkt auf dem Alfred-Döblin-Platz in Freiburg

Fair – Inklusiv – Sozial neu: Kinderflohmarkt und Kreativmarkt

Flohmärkte 2021 (alle Termine unter Corona-Vorbehalt):

  • Kinderflohmarkt  am 10. Juli um 9 – 13 Uhr mit neuem Konzept: Ohne Anmeldung für Kinder von 6 bis 16 Jahren, die ihre Sachen selbst verkaufen. Kinder bis 12 Jahre dürfen von den Eltern begleitet werden. Die Gebühr ist 3 € für einen Stand mit der pauschalen Größe von 2 m. Der Standplatz wird zugewiesen.
  • Erwachsenenflohmarkt am 25. September um 9 – 15 Uhr: Nur mit Anmeldung auf dieser Website. Die einheitliche Standgröße ist 3 Meter für 15,- Euro. Aufbau ist ab 8 Uhr – nicht früher! Dieser Flohmarkt ist inzwischen ausgebucht – es gibt keine Warteliste.
  • Kreativmarkt „Hand made“ am 27. November um 10 – 15 Uhr sowohl auf dem Platz als auch in den Sälen im Haus 037: hier können künstlerisch und handwerklich Kreative aus dem Raum Freiburg-Vauban ihre Werke anbieten. Interessierte können sich bei lytvynenko@diakonie-freiburg.de melden (einheitliche Standgröße: 3 Meter für 15 €).

Der Flohmarkt Vauban wird seit fast 15 Jahren von der Quartiersarbeit Vauban organisiert und veranstaltet. Der Flohmarkt ist als soziale Austauschplattform für die Bewohnerschaft gedacht – professionelle Anbieter sind somit vom Flohmarkt ausgeschlossen.

Ort ist immer der Alfred-Döblin-Platz; dies ist der Vauban-Marktplatz vor dem Stadtteilzentrum Haus037, zwischen den Straßenbahnhaltestellen Paula-Modersohn-Platz und Vauban-Mitte gelegen.

Da das Vauban darüber hinaus ein autofreies Konzept verfolgt, ist der Verzicht auf Anlieferung der Standangebote per Auto ein Standard, der aber gerne umgesetzt wird: Das Motto ist „Autofreier Flohmarkt“.

Bitte beachten Sie folgende Konzeptionsänderung:

  • Ab dem Jahr 2021 gibt es nur einheitliche Stände von der Größe 3 Meter und Einheitsgebühr 15,- Euro pro Stand. Bei diesem Konzept reduziert sich nicht nur der Verwaltungsaufwand, sondern es ergeben sich mehr Stände, und somit wird für mehr Menschen die Teilnahme am Flohmarkt ermöglicht. Die Standgebühren werden wie bisher während des Flohmarkts eingesammelt.
  • Es gibt keine Kinderdecken auf dem Erwachsenenflohmarkt, dafür gibt es im Sommer den Kinderflohmarkt.
  • Wir verzichten auf die Kuchenspenden, sowohl wegen des Hygienekonzepts, als auch wegen dem Verwaltungsaufwand und kooperieren dafür mit den inklusiven und sozialen Einrichtungen wie der Keks-Macher Manufaktur und zusammenleben e.V., um ihnen die Möglichkeit anzubieten, das Buffet zu organisieren.
  • Jeder Stand wird nummeriert (Ausnahme Kinderflohmarkt), die Nummer erhält man gleich bei der Anmeldung und wird auf dem Platz markiert. Das Flohmarktteam koordiniert die Platzbelegung und hilft bei der Standsuche.
  • Bei Regen fällt der Flohmarkt aus und es gibt keinen Ausweichtermin.

Der Aufbau fängt eine Stunde vor dem Beginn an, und der Abbau schließt ebenso eine Stunde nach dem offiziellen Ende. Müll jeglicher Art, wie z.B. unverkaufte Sachen als „Mitnehmartikel“ im Karton zu hinterlassen, ist nicht erlaubt.