Logo Quartiersarbeit
WAS WIR WOLLEN
WAS WIR BRAUCHEN
WAS ALLE MACHEN KÖNNEN
Soziales, kulturelles und politisches Engagement im Stadtteil Vauban
Sonnenblume
Haus 037
Luftballons

VAUBAN TANZT

Die nächste Party steht an:
Vauban tanzt inklusiv in den Mai am Samstag, 30. April 17
Mit coolen Grooves und Caipibar starten wir durch und tanzen ab in den Mai. Beginn ist um 21 Uhr im Großen Saal von Haus 037, Alfred-Döblin-Platz in Freiburg-Vauban. Mit dabei sind neben den „Sozializerz“ angesagte Plattenleger die mit einem weiten Spektrum von Sounds – von Rock über Funk und Soul bis zu Elektro – zum Abtanzen einladen. Der Eintritt beträgt faire 5 €.

„Vauban tanzt“ – so heißen die krawattenzwangfreien Tanzparties, die mit Vorliebe vor Feiertagen das Quartier Vauban in Aktion bringen. Für faire fünf Euro gibt es hier gute Vibes, die in die Ohren und in die Beine gehen.

„Inklusiv“ – Diese Party ist auch für Leute mit Handycap gut geeignet: Zugang ist über den Außenaufzug, wir können Unterstützung anbieten und laden zum gemeinsamen Feiern ein!

„Sozializers“ – gerne mit ein paar „Zetts“ mehr geschrieben – heißt die Organisations-Crew von „Vauban tanzt“. In Zusammenarbeit mit der Quartiersarbeit laden sie seit 2007 die Vauban-Bewohner und alle, die kommen wollen 2-3mal jährlich zum Tanzen ein. Oft mit einem kleinem Live-Konzert einer regionalen Band zu Beginn und mehreren DJs danach als eigentliche Tanzparty bis weit nach Mitternacht.

Neben der Musik bilden eine Bier-, Wein- und Caipi-Bar sowie kleine Snacks und wechselnde Dia-Projektionen den Rahmen. Die Intention der Sozializers ist Spaß zu haben beim Tanzen und beim Austausch in der Gemeinschaft – dem „Sozialisieren“. Und nicht zuletzt bedeutet das auch die Unterstützung wohltätiger Projekte.
Sozializers sind zurzeit: Atanas „Nasko“ Dimov, Joachim „Claude“ Loritz, Benni Nussberger, Michael Witke und Jasper Jahnke.

Folgende Termine haben sich etabliert:
• „Vauban tanzt in den Mai“ am 30. April
• „Vauban tanzt in die Einheit“ am 2. Oktober

Der Event startet in der Regel um 21 Uhr im Großen Saal (1. OG) des Stadtteilzentrums Haus 037 – Zugang über den Aufzugturm am Marktplatz. Der Eintritt beträgt faire 5 €.